07.03.2016

Zitronige Osterkekse für eure Ostertafel mit Unboxing der Februar Degustabox

Ende des Monats beginnen die Osterfeiertage und auf meinen Lieblingsblogs sammeln sich die tollsten Osterrezepte, Deko- & DIY-Ideen. Auch ich habe so einige Ideen im Kopf, die ich hier sehr gerne mit euch teilen möchte. 
Da kam die Februar-Degustabox* wieder ganz passend ins Haus geliefert, bei der direkt die Sanella zum Backen ausprobiert wurde.

Bei mir steht dieses Jahr Ostern nämlich was ganz besonderes an. Da ich an meinem Geburtstag selber arbeiten muss, wird dieser einfach nach hinten verschoben und es wird einen leckeren Osterbrunch mit vielen Leckerein geben.

Ihr sucht vielleicht auch noch nach einem tollen Hingucker für eure Ostertafel? Wie wäre es denn mal mit süßen Osterkeksen in Form eines Spiegeleis? Gefüllt mit Aprikosen- und Stachelbeermarmelade und für den besonderen Feinschliff überzogen mit Zitronenglasur.

Da läuft mir direkt wieder das Wasser im Mund zusammen. Leider sind schon alle Kekse aufgefuttert, weil sie einfach zu lecker waren.

Das schöne ist, dass man für diese Kekse nicht stundenlang in der Küchen stehen muss und sogar alle Zutaten zuhause haben könnte.




Mit den Zutaten stellt ihr einen einfachen Keksteig her. Dafür alle Zutaten (bis auf die Marmelade) zu einem Teig verkneten und für ca. eine halbe Stunde kühl stellen. Wem der Teig etwas zu weich und klebrig ist, gibt einfach etwas Mehl dazu.

Für die Form könnt ihr euch ganz einfach auf Pappe eine eierförmige Schablone anfertigen. Wer eine passende Ausstechform zur Hand hat, kann selbstverständlich auch diese verwenden. 
Die Schablone auf den Teig legen, mit dem Messer langfahren und die Kanten glatt streichen. Auch so bekommt ihr eine perfekte Eierform hin.
Damit eure Kekse später die Spiegelei-Optik erhalten, müsst ihr in einen Teil der Kekse kleine Löcher ausstechen. Hier sind kleine Flaschendeckel sehr hilfreich, um einen perfekten Kreis zu bekommen. Schaut euch hier einfach mal in eurer Küche um, welche Größe für euch am schönsten erscheint.

Die Kekse im Ofen bei 200°C für ca. 10-12 Minuten goldbraun backen. In der Zwischenzeit aus Puderzucker und Zitronensaft eine Glasur anrühren. Hier müsst ihr nach belieben schauen, wie viel Guss ihr mögt und wie zitronig es werden soll. Nach dem Abkühlen der Kekse die Hälfte mit Loch mit Zitronenglasur bestreichen. Die andere Hälfte mit Marmelade bestreichen, aufeinander legen und trocknen lassen.


Auch diesen Monat waren natürlich viele weitere Produkte in der aktuellen Degustabox :)


Die 'Chia-Hanf-Kekse' von Hans Freitag schmecken ganz interessant, vorallem aber sehr gesund. Mal ganz nett, kaufen würde ich sie aber nicht. Genau wie die Schokolix von Schär. Die Riegel waren sehr weich und hatten meiner Meinung nach nicht viel Karamell als Füllung. 
Besonders begeistert war ich von den Finn Crisp Snacks Saaten & Meersalz. Leckere Guacamole und Sour Cream dazu, aufs Sofa gekuschelt und bei einem tollen Film genießen. Die Frusano 'Bio Janosch Bärenfreunde'  sind einfach niedlich und perfekt für was Süßes in der Handtasche.
Nicht ganz mein Fall war der 'Organic Olive Leave Drink ' von Ovio. Nach Erdbeere hat es defintiv nicht geschmeckt. Auch der Messmer Tee 'Kanadischer Maple' war relativ geschmacksneutral - wie schade.

Mein Lieblingsprodukt aus dieser Box ist natürlich die Sanella, die ich für meine Osterkekse verwendet habe. Eigentlich ja ein eher unspektakuläres Produkt, aber sie lässt sich auch direkt aus dem Kühlschrank super verarbeiten. Kennt ihr die süße Sanella-Werbung mit dem Bienenkuchen? Hat den schon jemand von euch ausprobiert? Das steht ganz oben auf meiner To-Do-Liste :)

Mit meinen Osterkeksen geht es heute auch zur Linkparty der lieben Julia, die auf ihrem Blog 'Habe ich selbstgemacht' gerade tolle Osterrezepte, Deko- & Bastelideen sammelt. Schaut auch gern mal bei ihr vorbei.

 Habt ihr bereits Pläne für Ostern?


*Sponsored Post: Vielen Dank an das Degustabox-Team. Die Box wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt hat. Alle Kommentare entsprechen meiner ehrlichen Meinung.

1 Kommentar:

Julia Pestl hat gesagt…

Liebe Mareike!
Schöm, dass du diese zitronigen Ostereier zu meiner Ostersammlung beigetragen hast. Die hören sich verdammt lecker an und ich liebe Stachelbeermarmelade :-).
Liebste Grüße,
Julia